Wandel als Lebensprinzip

„Pflanzen sind durchaus nicht unbeweglich, auch wenn wir dazu neigen, diesen normalerweise fest in der Erde verwurzelten Organismen jegliche Art von Mobilität abzusprechen. Vergegenwärtigt man sich aber, daß die hauptsächliche Bestimmung einer Pflanze – und in diesem Punkt unterscheidet sie sich nicht von einem Tier – darin besteht, Nachkommen hervorzubringen, die dann abseits der Mutterpflanze einen Platz zum Leben benötigen, wird einem schnell klar, daß auch Pflanzen in irgendeiner Phase ihres Lebens wandern müssen.“

David Attenborough
in: Das geheime Leben der Pflanzen, Bern/ München/ Wien 1995, S. 12

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s